Reich Leben - Der Weg in die finanzielle Freiheit
Hallöchen Gemeinde, ich freue mich euch heute einen weiteren ‚finanzielle Freiheit‘ – Blog vorstellen zu dürfen. Heute gibt sich „C“ von „Reich Leben“ die Ehre. Viel Spaß & Rock n‘ Roll!!!:

Wie heißt Du / Dein Pseudonym?
C. Das ist nicht sehr kreativ aber irgendwie ist es ein sehr schöner Buchstabe. Ich habe Gefallen an ihm gefunden und benutze ihn seitdem als Pseudonym.

Wie heißt Dein Blog?
Reich Leben

Wie alt bist Du?
Zarte 33.

Weiblich o. männlich?
Ich habe auch eine feminine Seite aber grundsätzlich bin ich schon äußerst männlich.

Welches Ziel verfolgst Du / beschreibst Du in Deinem Blog?
Das Ziel ist es zu einem Reichen Leben zu gelangen. Nicht nur finanziell, sondern auch geistig und spirituell. Na okay, hauptsächlich geht es um schnöden Mammon und die Hauptziele sind a) 300.000 Euro Vermögen mit 40 und b) passives Einkommen von ca. 1.700 netto ab September nächsten Jahres.

Was meinst Du, wie kannst Du Dein Ziel am Besten erreichen?
Das ist eine gute Frage. Es ist sogar eine sehr, sehr gute Frage? Ich denke schon geraume zeit dadrüber nach und so richtig weiß ich es immer noch nicht.

Welche Eigenschaften brauchst Du, um Deine Ziele zu erreichen?
Für Hauptziel a) eine möglichst hohe Sparquote und Glück, dass die tendenziell risikoreicheren Entscheidungen, die getroffen wurden, zu höheren Gewinnen und nicht zu höheren Verlusten führen. Für Hauptziel b) gute Ideen, Durchhaltevermögen et un petit peu fortune.

Hast Du zur Zielerreichung einen festen Zeitplan? Bist Du im Soll?
Für Ziel a) bin ich im Soll und für Ziel b) ist es schwer zu sagen. Zumindest bin ich soweit mit mir zufrieden und das ist wichtig.

Wo siehst Du Dich in drei Jahren?
Bin dann immer noch hier. ich geh´ nirgendwo hin. Aber in 10 Jahren …
…lasse ich mir auf Sardinien ´ne schöne Lederhaut braten, sitz´ die ganze Zeit am Pool und schlürfe Margerithas während ich mir von Silvio die letzten Bunga-Bunga Party Gerüchte brühwarm erzählen lasse. (Anmerkung der Redaktion: Margerithas auf Sardinien sind schon ok, aber warum nicht lieber mit Flavio in seinem Billionaires Club? Dem werde ich auf mmui demnächst einen eigenen Artikel widmen… :D)

Welche Fehler sollte man beim Vermögensaufbau unbedingt vermeiden?
Ist leider kein Geheimtipp: Höre nie, nie, nimmer und schonmal auf gar keinen Fall auf Berater von Allfinanzdienstleistern und Banken.

Was war Deine bislang beste Investition?
Persönlich: Familie & Finanzen: vermutlich Bayer Aktien evtl. auch Thyssen Krupp. Der größte Flop aller Zeiten wäre einfacher gewesen.

Hast Du einen aktuellen Investment-Tipp?
Nee, leider nicht.

Wer sind Deine Vorbilder?
Habe ich nicht wirklich welche. Also zumindest finanztechnischer Art nicht. Ich finde Max Otte sieht ganz witzig aus. Ein bisschen wie Schweinchen Dick.

Warum bloggst Du?
Anfänglich um mir erstens selber gedanklich auf die Sprünge zu helfen und zweitens um andere an Fehlern (aber auch Erfolgen) teilhaben zu lassen. Es macht aber auch echt viel Spaß. Vor allem, weil ein paar Leute so cool sind und ihren Hirnschmalz in den Kommentaren dazu abgeben. Das ist anregend und kann definitiv zu guten Entscheidungen führen.

Wie lange gibt es das Blog schon?
Erst seit dem 8. April dieses Jahres.

Was ist das Besondere an Deinem Blog?
Sind wir nicht alle etwas ganz Besonderes? Ist schwer zu sagen. Vielleicht gibt es auch nichts Besonderes!?

Was macht Dir beim bloggen/bei Deinem Blog die meisten Probleme?
Eigentlich gar nichts. Ich schreib einfach so drauf los und…
…dann kommt hinten immer irgendwas bei raus. Ist bestimmt nicht pulitzerpreisverdächtig aber immerhin sind es aneinandergereihte Wörter, die manchmal Sinn machen.

Welche anderen Blogs liest Du?
Verlink hier mal auf Deine Blogroll. Das dürfte hinkommen plus noch einige andere.

Hast Du ein Lieblingsbuch über Finanzen o. den Vermögensaufbau?
Nicht wirklich. Max Otte sieht aus wie Schweinchen Dick, schreibt aber ganz vernünftige, nachvollziehbare Sachen. Außerdem wurde mir Gerd Kommer´s Buch über ETF´s empfohlen und das war auch gute Lektüre, die sich zu lesen lohnte.

VIELEN DANK!

Aber sowas von gerne!