Peter Kirchhoff / pixelio.deAm Montag habe ich die Kontoeröffnungsunterlagen der DAB bekommen. Recht fix. Ich habe heute den Eröffnungsbogen ausgefüllt und zur Post gebracht. Dort habe ich dann das Post-ID Verfahren durchlaufen. Sobald mir die Kontoeröffnung bestätigt wird, werde ich meinen Sparplan einrichten und somit die Transaktionsgebühren für meinen ETF-Sparplan zum größten Teil einsparen. Das optimiert schon einmal meine ETF – Geldanlage.

Setzer hat in seinem Blog „Neuausrichtung“ gerade darüber berichtet, dass er ein Konto bei der Bank of Scotland eröffnet hat.

Da ich bei der DAB die sehr attraktiven Zinsen in Höhe von 3,1% nur bis zu einem maximalen Anlagebetrag in Höhe von 7k € bekomme, sind die 2,2% welche man bei der Bank of Scotland bekommt auch für mich interessant.

Zudem gibt es zur Kontoeröffnung bei der BoS gleich noch 30 Euro Startkapital geschenkt. Ich habe daher gestern auch gleich noch die Kontoeröffnungsunterlagen von der BoS ausgedruckt und auch diese heute direkt mit zur Post genommen.

Die Eröffnung beider Konten hat bislang ca. 30-40 Minuten gedauert, inklusive dem Ausfüllen der Anträge, dem Einlesen in die Geschäftsbedingungen und dem Gang zur Post. Im Gegenzug bekomme ich nunmehr wesentlich bessere Zinsen als auf meinem Tagesgeldkonto bei Cortal Consors, kriege die ETFs für meinen Sparplan billiger und bekomme auch noch 30 Euro Begrüßungsgeld.

Für das bisschen Zeitaufwand hat sich das wirklich gelohnt. Ich sag es ja immer wieder…man muss einfach mal das Popöchen hochkriegen…

Mein Consors-Konto und Depot werde ich bald kündigen, damit ich auch dort später wieder von einer besonderen Eröffnungsprämie profitieren kann. Nach sechs Monaten ohne Geschäftsbezieheung zu Consors zähle ich dort nämlich wieder als Neukunde…