Bitcoins

Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Reich werden trotz Schulden? Geht das?

Im zweiten Teil dieser Artikelserie haben wir herausgearbeitet, dass wir mindestens 12,5% unserer Einkünfte sparen- und dieses Geld als Grundstock für den Vermögensaufbau verwenden sollten. Um zu gewährleisten, dass dieses Geld dem Vermögensaufbau auch wirklich zu Gute kommt, sollten wir die festgelegte Sparsumme möglichst direkt am Anfang eines jeden Monats auf ein separates Sparkonto –am Besten ein Tagesgeldkonto– überweisen.

Aber wie sieht es mit dem reich werden eigentlich aus, wenn wir Schulden haben? Ist die Story dann schon vorbei? War es das dann erst einmal mit unserem Plan vom reich werden? hmmm…

Klar ist, dass wir raus aus den Schulden müssen, damit es mit dem reich werden klappt. Aber wir müssen vorsichtig sein. Vor allem wenn wir wirklich sehr viele Schulden haben. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die psychlogische Wirkung von hohen Schulden nicht zu unterschätzen.

Verschuldete Menschen sind manchmal nicht mehr in der Lage ihre Finanzen zu kontrollieren. Speziell bei Überschuldung ist man häufig ständig der Gefahr von echter Existenzbedrohung und Pfändungen ausgesetzt. Aufgrund mangelnder finanzieller Mittel kann man am sozialen Leben häufig auch nicht wie andere teilnehmen. Es ist nicht unüblich, dass man die eigene Situation als ausweglos begreift und resigniert. Recht häufig verändert sich mit einer Überschuldung auch das soziale Umfeld. Man ist dann vielleicht oft von Menschen umgeben, die ähnliche Probleme haben und auch resignieren. All dies kann sehr antriebslos machen. Wie soll man da noch ans reich werden denken?

Zuerst hilft es vielleicht, sich wirklich klar zu machen, dass man nicht der einzige ist, der mit Schulden da steht. Laut einer Studie der Creditreform aus dem Jahre 2009 waren knapp über 6 Million Menschen in Deutschland überschuldet. Vielleicht begreift man dann Schulden als etwas nicht so ganz unnormal und verliert vielleicht ein wenig die Scham sich der Situation zu stellen und eine Veränderung zu bewirken. Man sollte seine individuelle Situation dann ganz genau analysieren und in jedem Fall das Gespräch mit seinen Gläubigern suchen, um festzustellen, ob man die Schulden vielleicht reduzieren kann. Speziell wenn man kurz vor einer Verbraucherinsolvenz steht, sind Gläubiger manchmal bereit, einem ein wenig entgegen zu kommen. Aus ihrer Sicht besteht die Gefahr, dass sie nach einer Verbraucherinsolvenz vielleicht gänzlich leer ausgehen. Das kann schon kopromissbereit machen. Jede Verringerung der Schulden läßt den Traum vom reich werden schon einen kleinen Schritt realistisch werden. Aber natürlich sollte man sich auch nichts nichts vormachen. Das wird ein langer steiniger Weg. Das reich werden klappt nicht über Nacht. Wie soll man aber nun als nächstes konkret vorgehen?

Im Prinzip gilt in Hinblick auf das anzuwendende Sparprinzip auch bei einer Verschuldung nichts anderes, als wenn man versucht Vermögen ohne Schulden aufzubauen.

Um effektiv zu sein, bleibt euch allerdings wohl nichts anderes übrig, als eure Sparquote zunächst drastisch zu erhöhen, um die Schulden zu managen. Wenn es irgendwie realisiert werden kann, empfehle ich eine Sparquote von 25%. Klingt hart… ist es wohl auch… und sicherlich geht das auch nicht bei jedem, aber mit Schulden müsst ihr für das reich werden leider ein bisschen mehr tun. Das ist der Preis, den ihr zahlen müsst…

Jetzt kommt aber der Kniff: Wendet nicht das ganze gesparte Geld für die Abtragung eurer Schulden auf. Macht das nach einem 50/50 Prinzip. Die Hälfte des gesparten Geldes verwendet ihr, um eure Glübiger zu bezahlen, die andere Hälfte des gesparten Geldes verwendet ihr direkt für das reich werden.

Ihr schafft euch also parallel zum Schludenabbau bereits Vermögen. Ihr werdet sehen, wie eure Schulden immer weniger werden und trotzdem gleichzeitig euer Vermögen wächst. Es wird sichtbar, dass ihr dem Traum vom reich werden näher kommt. Das wird euch motivieren! Das ist eine echte psychologische Hilfe. Das selbe Prinzip für den Schuldenabbau hat Clason in seinem Buch „Der reichste Mann von Babylon“ mit leicht anderen Zahlenwerten bereits Ende der 20er Jahre  zu Papier gebracht.


Klar, der Weg zum reich werden ist mit Schulden um einiges länger. Aber da ist irgendwo ein Weg. Macht euch das klar! Also, gebt euch nicht auf, lasst euch nicht hängen. Geht einfach erstmal los. Jede Reise und jeder lange Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Auf eurer Reise werdet ihr früher oder später merken, dass ihr tatsächlich reich werden könnt. Das wir euch weiter beflügeln. Macht den ersten Schritt…. JETZT!

Zum Weiterlesen:
Lust auf das etwas ander Immobilieninvestment?
Frei werden
Köstlich: Bodo Schäfer und die Spam-Vorwürfe
CrashKurs: Das 1×1 des Vermögensaufbaus